29.03.2014

Wichtiger Beitrag zur Sicherheit im Wald – erfolgreiches Projekt des DPSG Stammes Sankt Martin Bad Orb und der Jugendgruppe THW OV Bad Orb

Karte, Kompass und moderne GPS-Geräte in der freien Natur praktisch anwenden und dabei noch etwas für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger tun? Diese Aspekte hat ein gemeinsames Projekt des Pfadfinder-Stammes Sankt Martin Bad Orb und der Jugendgruppe des THW OV Bad Orb am 29.03.2014 sehr erfolgreich vereint.

Der erste Schritt des Projektes lag zunächst darin, alle Ruhebänke in der Bad Orber Gemarkung aufzusuchen und den jeweiligen Standort mit GPS-Koordinaten zu bestimmen. Außerdem erhielt jede Bank eine Markierung mit einer individuell zugeordneten Nummer und der Notruf-Nummer 112.

Aus diesen Daten wird im nächsten Schritt eine entsprechende Karte erzeugt, die die GPS-Daten und Nummern der Bänke enthält. Diese Karte wird u. a. der Zentralen Leitstelle für Brandschutz, Katastrophenschutz und Rettungsdienst des Main-Kinzig-Kreises, der Feuerwehr Bad Orb sowie der Polizei Bad Orb zur Verfügung gestellt.

Erleidet zum Beispiel ein Spaziergänger im Wald zukünftig einen medizinischen Notfall, kann unter Angabe der Nummer der nächsten Ruhebank sein Standort genau und schnell lokalisiert werden. Ähnliches gilt beispielhaft für den Fall, dass sich jemand im Wald verirrt hat und sich nicht mehr orientieren kann. Wird dann ein Notruf, z. B. per Handy oder Funk abgesetzt, kann unter Angabe der Nummer der Ruhebank bei einem Notfall die Hilfe schnell und effizient erfolgen.

Wertvolle Zeit bis zum Auffinden des/der Betroffenen wird gespart. Zeit, die im Falle eines Falles sogar lebensrettend sein kann.

Diese Zielsetzung vor Augen, beteiligten sich 12 Junghelfer und –helferinnen des Ortsverbandes Bad Orb mit großer Motivation und viel Spaß an dem Projekt.

Unterstützt wurde die Jugendgruppe hierbei von fünf aktiven Helfern des Ortsverbandes. Die Jugendgruppe wurde hierbei in vier Trupps aufgeteilt, die nach einer Einweisung die ihnen zugewiesenen Waldwege abfuhren und die Beschilderungen an den Bänken vornahmen und gleichzeitig die GPS-Koordinaten aufnahmen.

Insgesamt wurde an diesem Tag von allen Beteiligten 180 Markierungen an Ruhebänken im Bad Orber Stadtwald angebracht.

Das System der hessenweit 4.000 Rettungspunkte im Rahmen des Konzeptes „Rettungskette-Forst“ hat damit für die Bad Orber Gemarkung eine sinnvolle Ergänzung erfahren.Ziele sind hierbei, die schnelle Erstversorgung im Wald noch weiter zu verbessern und darüber hinaus Waldbesuchern – wie Wanderern, Mountain-Bikern, Jägern und Brennholz-Selbstwerbern – noch mehr Sicherheit und eine schnelle Hilfe im Notfall zu bieten.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: