02.09.2017

THW Bad Orb bei GFB-Übung „Heißes Eisen 2017“

Ein Flugzeug explodiert über der hessischen Rhön und stürzt in einem weiten Areal ab. Die Ursache: zunächst unbekannt. Dieses Szenario übten vergangenes Wochenende 130 THW-Kräfte aus dem Geschäftsführerbereich Gelnhausen.

Fotos: THW / Kai-Uwe Wärner

Zahlreiche Tote bergen und Trümmerteile als Beweisstücke sicherstellen – so lauteten die Aufgaben der THW-Helferinnen und -Helfer. Das Planungsteam versteckte im Vorfeld zahlreiche Übungspuppen, die die Leichen darstellten. Doch um diese bergen zu können, mussten sich die Ehrenamtlichen zunächst Zutritt in eine ehemalige Kalkgrube verschaffen, deren einzige Zufahrt versperrt war. Bis zu 20 Meter Höhenunterschied überwand die Bergungsgruppe, bis die Fachgruppe Räumen mit Muskelkraft und schwerem Gerät die Rampe freiräumte.

Gleichzeitig mussten sich die Führungskräfte den Fragen von einem Staatsanwalt, der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung und neugierigen Boulevard-Journalisten stellen. All diese Rollen spielten Ehrenamtliche. „Eine solche Übung ist mental und körperlich durchaus belastend“, erläuterte Stefan Merten, THW-Geschäftsführer in Gelnhausen. „Innerhalb eines relativ kleinen Zeitfensters und trotz vieler Widrigkeiten musste die Bergung zügig und sicher erfolgen“.

Die THW-Kräfte erreichten das Übungsziel, innerhalb der vorgegebenen Zeit möglichst viele der Übungspuppen zu finden und nummerierte Trümmerteile zu bergen. Am Ende löste sich auch die Ursache des Flugzeugabsturzes auf: technisches Versagen. An der Übung beteiligten sich Einsatzkräfte aus den Ortsverbänden Alsfeld, Bad Orb, Erlensee, Fulda, Gelnhausen, Hünfeld, Lauterbach, Neuhof und Wächtersbach.

Aus dem THW-OV Bad Orb kamen der Zugtrupp, die Bergungsgruppe 1 sowie die Fachgruppe Infrastruktur im Rahmen der Übung zum Einsatz. Der Bad Orber Zugtrupp führte hierbei einen Untereinsatzabschnitt im Einsatzabschnitt Bergung. Zusammen mit weiteren Bergungsgruppen aus anderen Ortsverbänden war die „B1“ unseres Ortsverbandes für die Bergung der „Toten“ sowie der Trümmerteile eingesetzt. Die Hauptaufgabe der Fachgruppe Infrastruktur bestand im Aufbau und Betrieb der Sonderausstattung „Waschanlage“ des OV Bad Orb.


Eingesetzte Fahrzeuge:
MTW-Zugtrupp, GKW I, MLW II (Unimog) MLW III, MzKW, MTW-OV

Eingesetzte Helfer/innen: 21


  • Fotos: THW / Kai-Uwe Wärner

  • Fotos: THW / Kai-Uwe Wärner

  • Fotos: THW / Kai-Uwe Wärner

  • Fotos: THW / Kai-Uwe Wärner

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: